Bibelmail Nr. 100: Testen und vergleichen Sie jetzt Ihre Kirche, Sekte, Gemeinschaft, Vereinigung oder Verbindung mit der Bibel

Kirchen, Sekten, Gemeinschaften und Vereinigungen gibt es wie Sand am Meer.
Ein lukratives Geschäft, für das Sie bezahlen.

Wer belügt Sie?
Wer manipuliert Sie?
Wer sagt Ihnen die Wahrheit?

Wollen Sie weiterhin…
…alles ungeprüft glauben?
…für Lügen und Manipulation bezahlen?

Sie haben es selbst in der Hand.
Prüfen und vergleichen Sie die Fälschungen mit der Wahrheit.
Ziehen Sie für Ihr Leben entsprechende Schlüsse und Konsequenzen!

Testen und vergleichen Sie Ihre „Kirche“, Sekte, Gemeinschaft, Vereinigung oder Verbindung mit der Bibel, auf die sich fast alle berufen!

Sie werden ganz schnell feststellen:

Richtige Christen sind Gottes Mitarbeiter (1. Kor. 3, 9) Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen (Apg. 5,29) Wer der Welt Freund sein wird, der wird Gottes Feind sein (Jak. 4,4).

Und Sie werden ganz schnell zu der Überzeugung kommen:
Warum sollen wir den Zeugen Jesu – wie z.B. Johannes, Petrus, usw. – die ihn gesehen, gehört, betastet und seine Wunder betrachtet haben (vgl. 1. Joh. 1, 1-3) eher misstrauen, als der „fälschlich so genannten Erkenntnis“ (1. Tim. 6, 20+21) und den wissenschaftlich verbrämten Hypothesen von Irrlehrern, Päpsten, Bischöfen, Priestern, Pastoren, Pfarrern, Gemeindeleitern, selbsternannten Weisen und Wissenschaftlern, usw.? (1. Kor. 1, 18-31; Joh. 9, 41; Matth. 23, 13+23; 1. Joh. 3, 7; Matth. 5, 17-20).

„Wer die Liebe zur Wahrheit nicht annimmt, dass er gerettet würde, dem sendet Gott die Macht der Verführung, so dass er der Lüge glaubt und gerichtet wird“ (2. Thess. 2, 10-12).



FÄLSCHUNG
Weltliches Reich

Falsche Lehre: statt Liebe und Treue zur Wahrheit, Macht der Verführung (2. Thess. 2, 9-12);

Weltliches Reich: Staat Vatikanstadt; absoluter Monarch und Staatspräsident: der Papst, Ministerien, drei (!) Gerichtshöfe, Ämter und eine eigene in Skandale verwickelte Bank;

Gottlose Weltmacht „Mutter Kirche“:
Das Papsttum ist das kleine Horn“ in Dan. 7, 8+19-21+24-26!)

Hure Babylon (Jer. 3, 6+9; Offb. 17+18!): Sammlung der von ihr getrennten „Kinder“ unter ihrer Führung in der Ökumene = Religionsvermischung unter dem Deckmantel der Frömmigkeit, geistliche Hurerei, endgültiger Abfall von Gott; alle gegründet und unter geistlicher Führung Satans, dem Fürst dieser Welt (Luk. 4, 5-8; Offb. 2, 2+9+13+20; Offb. 3, 9+14-22), der, wie von ihm angekündigt, die Macht dem Papsttum, dem 1. Tier gab (Offb. 13, 1+2)

DIE WAHRHEIT
Jesu Reich ist nicht von dieser Welt

Biblische Lehre (2. Kor. 4, 1-6), denn es ist unmöglich, dass Gott lügt (Hebr. 6, 18)!

Jesu Reich ist nicht von dieser Welt (Joh. 5, 30; 18, 36; Matth. 12, 25; Röm. 1, 16+17; 3, 31+20; 6, 23; 8, 3+4+14-39; 1. Kor. 1, 18-31; 4, 6; 2. Kor. 11, 13-15; Phil. 3, 20; Kol. 2, 8; 2. Petr. 3, 16+17; 1. Joh. 5, 1-4; Gal. 1, 8+9; Offb. 21, 1-27; 22, 1-21).

Petrus sagte nicht: „Zu mir“ oder „Zu meinen Nachfolgern kommt“; Petrus sagte klar und deutlich: „Zu ihm (Jesus Christus) kommt …!“ (1. Petrus 2, 4-9; Apg. 4, 12)



FÄLSCHUNG
Heiligtum: Kirchen

Falsches Heiligtum: die Kirchen. Die römisch-katholische Kirche ist die „Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden.“ Sie ist betrunken von dem Blut der über 50 Millionen von ihr getöteten Heiligen und Zeugen Jesu Christi (Offb. 17, 5+6!)! Ihre erfolgreiche Verführungsmethode: siehe 2. Kor. 11, 13-15

DIE WAHRHEIT
Kleine Gruppen, ab 2 Personen

Die wirklichen Christen versammeln sich in kleinen Gruppen, oft schon ab zwei Personen (Matth. 18, 20; Luk. 12, 32; Apg. 2, 37-47; 4, 13; 1. Kor. 1, 26-29), denn ihr Heiligtum steht im Himmel (Offb. 11, 19). Wer gehört heute zum Volk Gottes?: Gal. 3, 29; Röm. 2, 28+29; 9, 6-8. Sinnbild: die reine, treue Frau (Offb.12, 1-6) – das Gegenteil der Hure (Offb. 17)



FÄLSCHUNG
Falsche Anbetung, Okkultismus und Götzendienst

Marienkult, Bilder-, Toten-, Heiligenanbetung und -verehrung, unbiblische antichristliche Sakramente, usw. Das ist praktizierter Okkultismus und Götzendienst.

DIE WAHRHEIT
Liebe zur Wahrheit

Wahre Anbetung in Geist und Wahrheit (Matth. 6, 1-15; Joh. 4, 24; Jes. 8, 19+20; 2. Mose 20, 1-11; Apg. 17, 29-31; 1. Joh. 5, 21)
Liebe zur Wahrheit, statt lügenhafter Zeichen und Wunder Satans: 2. Thess. 2, 9-12
Geisterbeschwörer, Zeichendeuter, Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste, Zauberei, Bannungen, Totenbefragung, sind dem Herrn ein Greuel (3. Mose 20, 6.27; 5. Mose 18, 10-12; Jesaja 8, 19)
Beispiel: Saul – Samuel: 1. Sam. 28; Sauls Tod: 1. Chronik 10, 13.14




FÄLSCHUNG
Papst = VICARIVS FILII DEI = Stellvertreter des Sohnes Gottes

Falsche Glaubensgrundlage: bedingungsloser Glaube an die Unfehlbarkeit des Papstes, seiner Dogmen und kirchlicher Überlieferung, deren Ablehnung angeblich vom Heil ausschließt. Glauben ohne zu prüfen!

DIE WAHRHEIT
Der Papst ist der Antichrist.
Beweise:
1. Das Wort Gottes in der Bibel.
2. Die Erfüllung – ohne Ausnahme – aller biblisch prophezeiten Merkmale, an denen der Antichrist entlarvt werden kann.

Der Anti-Christ hat unter anderem, wie von Daniel prophezeit, die Zehn Gebote Gottes gefälscht: das 2. Gebot gestrichen, das u. a. falsche (Marien-, Heiligen- und Bilder-) Anbetung, verbietet; das 4. Gebot geändert, um die Sonntagsfeier einführen zu können und das 10. Gebot geteilt (Dan. 7, 25; Offb. 22, 18+19!)

Einziger Schutz vor Satans Betrug: Christen halten ausschließlich an Gottes ewigem Wort fest (Joh. 17, 17; 7, 38; 8, 31+32+34+36; 2. Tim. 3, 14-16; Gal. 1, 8+9; 2. Petrus 1, 20; Spr. 30, 6; Offb. 22, 18+19). Wirkliche Christen überprüfen alles: 1. Thess. 5, 21; 1. Joh. 4,1; Eph. 5, 10; Röm. 12, 2; Joh. 7, 17; 5, 39; Luk. 24, 44; Jes. 8,20



FÄLSCHUNG
Maria als Mutter Gottes und Mittlerin

Falsche Mittler(in): Die bis zur Wiederkunft Jesu tote Maria als angeblich sündlose Mutter Gottes; tote Heilige; Priester vergeben angeblich Sünden (das ist Gotteslästerung!)

DIE WAHRHEIT
Einziger sündloser Mittler: Der Mensch Jesus Christus

Einziger sündloser Mittler: Der Mensch Jesus Christus (Joh. 14, 6; 1.Tim. 2, 5+6). Alle anderen haben gesündigt (Röm. 3, 10+12+22-24; 5, 12; auch Maria: Luk. 2, 22-24)

Errettung einzig und allein nur durch Christus: Die einzige Tür (Joh. 10, 9); der einzige Erlöser (Apg. 4, 12); seine Gnade reicht aus (15, 11); sein Blut hilft (Röm. 5, 9; 1. Thess. 5, 9); für die gehorsamen Gebotehalter (Hebr. 5, 9); mit einem einmaligen Opfer (Hebr. 9, 28; 10, 10+12+14).

Alle lebenden Gläubigen wurden in der Bibel als Heilige bezeichnet. Die Heiligung muss zu Lebzeiten erfolgen: „Denn das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird (1. Thess. 4, 3; Hebr. 12, 14; 1. Petr. 1, 14-16+22; Joh. 17, 17).

Der Sabbat ist das ewige Zeichen der Heiligung (2. Mose 20, 8-11; 31, 13). Maria, die „Magd des Herrn“ (Luk. 1, 38+47+48) sagte nicht: „Was ich euch sage, das tut“; Maria sagte: „Was er (Jesus) euch sagt, das tut“ (Joh. 2, 5)



FÄLSCHUNG
Petrus, der Fels

Falscher Hoherpriester auf Erden: Papst, angeblich Nachfolger Petri. Äußere Kennzeichen: Hochmut, Reichtum, Prunk, Purpur, Scharlach, Gold, Edelsteine, Zölibat, Verfolgung Andersdenkender, Mord, Inquisition usw. (vgl. Offb. 17+18; Dan. 11,36-38; 1. Tim. 4, 1-5+7+8).

Der Papst ist der „Anti-Christ“ (griechisch): 2. Thess. 2, 3-12; 1. Joh. 4, 3; 2. Joh. 7; Röm. 8, 3; Dan. 7, 8+25; Dan. 11,36; Offb. 13, 5-8+12-18, zu deutsch: der Anstatt-Christus, der sich an die Stelle Jesu Christi setzt, behauptet, er sei Stellvertreter Christi, Haupt der gesamten Kirche, oberster Richter aller Gläubigen, unfehlbar wie Gott und sich als „Heiliger Vater“ und Lehrer aller Christen anbeten lässt (Matth. 23, 9; Joh. 17, 11; Gotteslästerung: Joh. 10, 33; Luk. 5, 21). Gott gleich sein ist auch das Ziel Satans: Jes. 14, 12-14; Matth. 4, 8-11. Demnach hat der Papst die gleichen Ziele wie Satan. Er ist deshalb der geeignete Stellvertreter.

DIE WAHRHEIT
Der Fels ist Christus

Petrus war nie in Rom (Gal. 2, 7-10; 1. Kor. 9, 5; 3, 5-23);

Petrus war, wie viele Apostel, verheiratet (Matth. 8,14; Mark. 1,30; Luk. 4,38; Apg.1,13+14; 1. Kor.9, 5; 1. Tim.3, 1-16).

Wahrer Hoherpriester im Himmel und einziges Haupt aller Gläubigen: der Mensch Jesus Christus (Eph. 1, 22; 5, 23; Kol. 1, 18); vgl. Demut Christi: Einfachheit, schlichte Kleider, Gebote Gottes erfüllt (Micha 6, 8; Matth. 23, 23; Phil. 2, 5; 1.Petr. 5, 1-6).

Der Fels ist Christus (1. Kor. 3, 11; 10, 4), der als Sohn des allmächtigen Gottes seine Gemeinde von Anfang an bis heute selbst erbaut und versammelt! (vgl. Joh. 1, 1-14; 10, 30; Röm. 9, 5; Hebr. 1, 1-14; Kol. 1, 16+17; 1. Kor. 8, 6; Micha 5, 1; Dan. 2, 44; 7, 27; Offb. 17, 1; etc.).

Christus hat das Priestertum abgeschafft. Der Heilige Geist ist der einzige Stellvertreter Christi auf Erden! (Röm. 5, 5; Apg. 4, 31; Joh. 14, 6-31; 16,7-15). Da er in jedem Gläubigen wohnt (1. Kor. 3,16; 6, 19), ist auch jeder Christ ein Botschafter und Gesandter Christi (vgl. 2. Kor. 5, 20; 6, 16) und erfüllt seinen Auftrag: „Lehret und taufet!“ – nicht umgekehrt (Mark. 16, 15+16).

Hauptlehre ist die Wiederkunft Christi (Hebr. 8, 1+2; Matth. 28, 19+20; 24, 14).

Einziger von Gott verordneter Richter der Lebendigen und der Toten ist Jesus Christus (Apg. 10, 42; Jak. 4, 12; 2. Tim. 4, 8; Hebr. 12, 23).

Was sagte der römisch-katholische Bischof Strossmayer
• über die Herrschaft des Petrus über die Apostel
• warum Petrus nicht ein einziges Mal als Papst gehandelt hat
• über einen Aufenthalt des Petrus in Rom
• was Cyrill, Hilarius, Hieronymus, Chrysostomus, Ambrosius (Bischof von Mailand), Basilius von Seleucia, die Väter des Chalzedonischen Konzils, Augustinus lehrten, wer der Fels ist?
Bischof Strossmayer sagte: „Was Augustinus über diese berühmte Stelle dachte, das war die Ansicht der ganzen Christenheit selbiger Zeit.“
Was sagt die römisch-katholische Amtsbibel, die lateinische Vulgata?
Fazit: Die zur Festigung der Papstherrschaft betriebene Fälschung der Worte Jesu vom „Fels“ seiner Gemeinde auf Erden wurde von den eigenen Bischöfen entlarvt.

Der Papst ist kein Christ: Er leugnet u. a. die alleinige Autorität Gottes als Richter aller Menschen und setzt sich als sündiger Mensch an die Stelle Gottes! Martin Luther hat recht in seiner „Schrift wider die Bulle des Antichristen: … so soll niemand daran zweifeln, der Papst sei Gottes Feind, Christi Verfolger, der Christenheit Zerstörer und der rechte Anti-Christ!“ Er ist der Stellvertreter Satans!



FÄLSCHUNG
Die Messe mit dem Oblatten-Gott

Falsches Opfer, falsches Abendmahl: Messopfer wie im alten Ägypten, Christus wird angeblich durch den Priester in eine Oblate und sein Blut in Wein verwandelt und geopfert als Sühne für Lebende und Tote (Okkultismus; die Anfangsbuchstaben der Götter Isis, Horus und Seb stehen noch heute drauf!)

DIE WAHRHEIT
Das Abendmahl ist ein Mahl, eine Gedächtnisfeier an den Tod Christi, die von Anfang an zu Hause im Kreise von Christen gefeiert wird

Alle Bibelstellen zeigen, dass das Messopfer eine Irrlehre ist:

Blut trinken ist verboten: 1. Mose 9, 4; 3. Mose 17, 10; Apg. 15, 28+29.

Christi Opfer war einmalig und gilt ewig (Hebr. 9, 28; 10, 10+12+14).

Christen halten sich von heidnischen Sitten und Gebräuchen fern (Joh. 17, 16; 1. Joh. 2, 15-17; Matth. 21, 43).

Das Abendmahl ist ein Mahl, eine Gedächtnisfeier an den Tod Christi, die von Anfang an zu Hause im Kreise von Christen gefeiert wird (Luk. 22, 19+20; 1. Kor. 10, 17; 11, 26; 12, 13+27; Röm. 12, 5; Apg. 2, 42+46; 20, 11; 27, 35)



FÄLSCHUNG
Falsche Taufe

Falsche Taufe: Säuglingsbesprengung

DIE WAHRHEIT
Die Glaubenstaufe Erwachsener

Die Glaubenstaufe Erwachsener ist das Gedächtnis an die Auferstehung Jesu, nicht der päpstliche Sonntag! Erst glauben, dann taufen: Mark. 16, 16; Römer 6, 1-23; Jesus und die ungetauften Kinder: siehe Matth. 19, 14; 18, 1-7!



FÄLSCHUNG
Falsche Rechtfertigungslehre

Falsche Rechtfertigungslehre: „gute Werke“, Ablass, Verdienste der Heiligen oder Marias, Wallfahrten, usw.

DIE WAHRHEIT
Rechtfertigung allein aus Gnade durch Glauben

Rechtfertigung allein aus Gnade durch Glauben (1. Mose 15,6; Apg. 13,39; Röm. 3,22; 5,1+18; 9,30; 10,4; 1. Kor. 1, 30; 6, 11; Gal. 3, 24; Eph. 2, 8+9; Gal. 2,16-21; Phil. 3, 9.

Christen halten, wie ihr Vorbild Jesus Christus (Joh. 15, 10; 14,15+21+23+24; 1.Joh. 5,3), ausnahmslos an den Zehn Geboten Gottes und am selben Glauben fest, den Jesus als Mensch auch hatte (2. Mose 20, 1-17;31, 12-18; Matth. 5, 17-22; Offb. 14, 12; Gal. 2, 20; Joh. 17,23), denn durch die zehn Gebote werden alle Menschen gerichtet (Jak. 2, 10-12)!

Wer den Geist Christi, den Glauben Jesu nicht hat, ist kein Christ und gehört nicht zu Christus (Röm. 8, 9+13).

Jesus hat für unsere Sünden zwar unsere Todesstrafe bezahlt und uns begnadigt, aber es ist Missbrauch der Gnade, wenn man wissentlich und vorsätzlich auch nur eines seiner Gebote übertritt (Jak. 2, 10+11)



FÄLSCHUNG
Falsche Auferstehungs- und Unsterblichkeitslehre

Angeblich Unsterblichkeit der Seele, Weiterleben nach dem Tod im Himmel, im angeblichen Fegefeuer oder in einer angeblichen Hölle. Das ist reinster praktizierter Spiritismus.

Der Papst verkündet die erste Lüge Satans als Wahrheit:
„Ihr werdet keineswegs des Todes sterben!“
(1. Mose 3, 4+5)


DIE WAHRHEIT
Gott allein hat Unsterblichkeit, kein geschaffenes Wesen (1. Tim. 6, 16).

Gott sagte zu den Menschen, dass sie sterben müssen (1. Mose 2, 16+17; Röm. 5, 12; 6, 23; Hebr. 9, 27).

Der Mensch hat keine Seele, er ist eine lebendige Seele (1. Mose 2, 7).

Die Auferstehung der Toten ist in 1. Kor. 15, 35-55 beschrieben. Bis dahin liegen die Verstorbenen im Grab und schlafen (Joh. 5, 28+29; 1. Thess. 4, 13-18; Dan. 12, 13)



FÄLSCHUNG
Angeblich 1000-jähriges Friedensreich auf Erden


DIE WAHRHEIT
Verfolgung der Nachfolger Jesu

Die treuen Christen wurden als Kinder Gottes von Satan und der römisch-katholischen Kirche verfolgt. Daran wird sich bis zur Wiederkunft Christi nichts ändern (Joh. 15, 20; Dan. 7, 7+24+8+21+22+25-27; Offb. 2, 13; 12, 13+17).

Obwohl ihnen an allen Enden widersprochen wird (Apg. 28, 22; 24, 14), gehen sie als Sieger hervor (Offb. 14. 9; 15, 2; 20, 4)



FÄLSCHUNG
FALSCHER RUHETAG: Der Sonntag ist der Tag des Antichrist!
Der vom Papst durch Veränderung des 4. Gebots in die Kirche eingeführte Sonntag (Tag der heidnischen Sonnenanbetung) ist das für jeden weltweit sichtbare Erkennungsmerkmal (Malzeichen, Brandmal) des Anti-Christ (Dan. 7, 25; 1. Tim. 4, 1-16; Offb. 14, 9-11)

DIE WAHRHEIT
DER SABBAT IST DER TAG DES HERRN
Der heilige Sabbat ist das Siegel der Schöpfung und der Zehn Gebote Gottes: Der Sabbat, von Gott bei der Schöpfung für alle Menschen eingesetzt, gilt ewig (1. Mose 2, 2+3; 2. Mose 20, 8-11; 31, 12-18; 1. Chron. 17, 27; Mark. 2, 27+28). Wer den Sonntag hält, dient dem Papst; wer den Sabbat (heute: Samstag) hält, dient Gott (Röm. 6, 16; Offb. 14, 6-12)!



FÄLSCHUNG

FALSCHER GOTT !!!
Die Päpste haben alles gefälscht und sich über alles erhoben, was Gott oder Gottesdienst heißt, und sich in den Tempel Gottes gesetzt als Gott und sich selbst für Gott ausgegeben (2. Thess. 2, 4). Sie haben deshalb einen falschen Gott eingesetzt, damit die Anbetung nicht mehr Gott zuteil wird, sondern ihnen bzw. dem, den sie anbeten: Sie beten den an, der den Päpsten ihre Macht gegeben hat. Im Konzil zu Konstantinopel wurde im Jahre 381 bestimmt (siehe wikipedia.org), einen Gott anzubeten, der aus 3 Personen besteht:
1. Gott Vater
2. Gott Sohn
3. Gott Heiliger Geist
Die so genannte Dreieinigkeit, Dreifaltigkeit oder Trinität ist eine Lüge, die von allen Päpsten übernommen wurde. Ein weiterer Beweis, dass der Papst der Antichrist ist.

DIE WAHRHEIT

Was sagt Gott?

Was sagt Gott im 1. Gebot?
Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben! (20. Mose 20, 1-3)

Was sagt Gott im 2. Gebot?
… Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten. (20. Mose 20, 5.6)

Was sagt Gott im 3. Gebot?
Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen! Denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht. (20. Mose 20, 7)

Was sagt Gott im 4. Gebot?
Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt. (20. Mose 20, 8-11)

Was sagt Gott im 5. Gebot?
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt! (20. Mose 20, 5)



Was sagt Paulus?
Denn es ist nur ein Gott
und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Jesus Christus,
der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat.
Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit,
für das ich eingesetzt wurde als Verkünder und Apostel –
ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht -,
als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.
(1. Tim. 2, 5-7)


Der Mensch Jesus Christus ist der einzige Mittler zu Gott. Jesus ist der Mittler des Neuen Bundes zwischen Gott und den Menschen (Hebr. 8, 6; 9, 15; 12, 24). Er kann demnach nicht gleichzeitig Gott sein.


Jesus muss es wissen! Was sagt er?


Aber Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr irrt, weil ihr weder die Schriften noch die Kraft Gottes kennt.
… habt ihr nicht gelesen, was euch von Gott gesagt ist, der spricht:
Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs (2. Mose 3, 6)? Gott ist aber nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebendigen. Und als die Menge dies hörte, erstaunte sie über seine Lehre (Matthäus 22, 29.31-33).


Jesus Christus im Gebet für seine Jünger in Johannes 17, 3:
DAS IST ABER DAS EWIGE LEBEN, DASS SIE DICH, DEN ALLEIN WAHREN GOTT, UND DEN DU GESANDT HAST, JESUS CHRISTUS, ERKENNEN.


Jesus in seiner Offenbarung:

Wer überwindet, dem will ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, so wie auch ich überwunden habe und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe. (Offb.3,21)

Und sogleich war ich im Geist; und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron saß Einer. (Offb. 4,2)

…die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Kleidern, und Palmzweige waren in ihren Händen … riefen mit lauter Stimme und sprachen: Das Heil ist bei unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und bei dem Lamm! … und der auf dem Thron sitzt, wird sein Zelt aufschlagen über ihnen. (Offb.7,9.10.15)

Wie wir sehen, saß gemäß Offenbarung Jesu nur EINER auf dem Thron Gottes.

Jesus sagt: Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmt und die Ehre von dem alleinigen Gott nicht sucht? (Joh. 5,44)


Jesus erklärte außerdem:

„Das erste Gebot unter allen ist: Höre, Israel (siehe Römer Kapitel 11, vor allem die Verse 25-36; Röm. 9, 6-8; Röm. 2, 28.29), DER HERR, UNSER GOTT, IST HERR ALLEIN; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft! Dies ist das erste Gebot. Und das zweite ist vergleichbar, nämlich dies: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Größer als diese ist kein anderes Gebot. Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Recht so, Meister! Es ist wahrhaftig so, wie du sagst, DASS ES NUR EINEN GOTT GIBT UND KEINEN ANDEREN AUSSER IHM; und ihn zu lieben mit ganzem Herzen und mit ganzem Verständnis und mit ganzer Seele und mit aller Kraft und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer! Und da Jesus sah, dass er verständig geantwortet hatte, sprach er zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes! Und es getraute sich niemand mehr, ihn weiter zu fragen.“ (Markus 12, 29-34)

Alle Kirchen, Bewegungen und Gemeinschaften, welche an einen dreiteiligen Papst-Gott glauben, bezichtigen Gott der Lüge, obwohl es unmöglich ist, dass Gott lügt (Hebr. 6, 18)! Absolut unglaublich ist, dass man den heiligen Geist zu einem dritten Gott gekürt hat. Der dreiteilige Papst-Gott ist ein Götze, hinter dem sich Satan versteckt.

Habt acht, dass euch niemand beraubt durch die Philosophie und leeren Betrug, gemäß der Überlieferung der Menschen, gemäß den Grundsätzen der Welt und nicht Christus gemäß. ( Kolosser 2, 8 )
Das Dogma der Dreieinigkeit ist unbiblische Kirchendogmatik und nachweisbar Philosophie und leerer Betrug.


Es gibt keine Erlösung im römisch-katholischen System und in der Ökumene.
Hier sind die Beweise: Joh. 14, 6; Apg. 4, 12; 1. Tim. 2, 5; Micha 5, 1; Joh. 1, 1-3+10+14; 1. Kor. 8, 6; Kol. 1, 16-18; Hebr. 1, 2


Was ist jetzt zu tun?

  1. Lesen und befolgen Sie die Zehn Gebote Gottes in 2. Mose 20, 1-17, die Gott von Anfang an bei der Schöpfung eingesetzt hat (1. Mose 2, 1-4)! Sie gelten nicht nur für Juden, sondern ewig für alle Menschen (Pred. 12,13; 2. Mose 31, 12-18)

  2. Feiern Sie ab sofort, statt den päpstlichen Sonntag, den Tag des Herrn Jesu Christi, den er selbst immer gefeiert hat und immer feiern wird, wie im 4. Gebot gefordert (Luk. 4,16; 6, 5+6; 13, 10; Mark. 2, 27+28; 1. Petr. 2, 21): den Sabbat (Samstag). Im Himmel wird schon immer – wie auch künftig auf der neuen Erde, der Sabbat gefeiert (Jes. 66,22+23; Offb. 22, 1-5). Wie beten wir im Vaterunser?: „Dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden“! (Matth. 6, 10). Was hindert uns, seinen Willen zu tun?

  3. Die drei letzten Warnungs- und Gerichtsbotschaften Gottes in Offb. 14, 6-12 unbedingt lesen und befolgen (Offb. 15, 2)! Die Strafe Gottes für Papst-, Marien-, Heiligen-, Totenanbetung: der ewige Tod (Offb. 21,8)

  4. Lesen Sie täglich 15 Minuten in der Bibel, um Christus besser kennenzulernen (Joh. 14, 16+17; 16, 13); sprechen Sie täglich mit Gott im Gebet (Eph. 6, 10-20) und bekennen Sie Ihre Sünden (Apg. 2, 38; 3, 19; 1. Joh. 1, 9; Spr. 28, 13; Luk. 13, 5; Röm. 12, 1+2).

  5. Jesus fordert alle Menschen auf (Offb. 18, 4+5): „Geht hinaus aus ihr (Babylon, Offb. 17!), mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! (siehe Offb. 16!) Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.“ Die Aufrichtigen verlassen alle Kirchen, Sekten, Gemeinschaften, Vereinigungen usw., die nicht den Glauben Jesu haben und alle Zehn Gebote halten, denn Christus wohnt in ihren Herzen! (Eph. 3, 17-19; Phil. 2, 5; Joh. 13, 15)

  6. Erzählen Sie anderen Menschen vom unverfälschten Evangelium Jesu Christi in der Bibel (Mark. 16,15+16; Matth. 28, 18-20; 10, 32; Röm. 10, 9-13!

  7. Das ist der Sinn des Lebens: Matth. 6, 33; 7, 12-29; 16, 24; Joh. 4, 34; 17, 4; Apg. 20, 24; 1. Kor. 2, 16; Röm. 15, 4-7; Kol. 3, 12-15; Gal. 5, 22+23; 2. Tim. 4, 7; 1. Petr. 2, 20-25; Hebr. 3, 1; 12, 2

  8. Das ist das Ziel des Lebens: Phil. 3, 12-14; Offb. 22, 14



Was können wir tun?

Sollten wir nicht ernsthafter in der Bibel forschen und als Mahner der Christenheit wirken, weil sich diese vom Glauben an Jesus Christus und von der TREUE zu seinem offenbarten Willen abgewandt hat?

Müssen wir die Menschen nicht aufklären?

Machen Sie mit !!!

Drucken Sie einzelne Themen aus, verteilen Sie oder geben Sie alles per E-Mail weiter. Wer weiß, wie lange die Wahrheit noch empfangen und gelesen werden kann. Verkünden Sie bitte das Evangelium weiter! Die Menschen brauchen nur eine Bibel, sonst nichts.

Gib dem Anti-Christ, gib dem Papst keine Chance!

Falls Sie noch nicht Abonnent von BIBELMAIL sind, können Sie den BIBELMAIL GRATIS-NEWSLETTER jetzt ganz einfach auf http://www.bibelmail.de abonnieren.