Bibelmail Nr. 160: Wollen die US-Amerikaner einen noch glaubensstärkeren Präsidenten als George Dabbelju?

Die US-Amerikaner wünschen sich einen glaubensstarken Präsidenten!

Nach einer telefonischen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut „Pew Forum on Religion and Public Life“ bei 2.905 Wählern wünschen sich 72 Prozent der Befragten, dass der nächste Staatschef einen „festen religiösen Glauben haben“ soll. Besonders viel Wert auf die Religiosität des Präsidenten (86 Prozent) legen die Republikaner. Bei den demokratischen Wählern sind es „nur“ 68 Prozent.

Die Frage ist, ob sie einen noch glaubensstärkeren Präsidenten wollen, als sie ohnehin schon haben?

Der momentane US-Präsident steht für Kriegsverbrechen, Völkermord, Konzentrationslager, Mord, Folter, kurzum für Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Menschenrechte wurden außer Kraft gesetzt.

Angst, dass er vor dem Internationalen Strafgerichtshof landet, wie z.B. sein Kollege Milosevic, muss er jedoch nicht haben. Wer auf der richtigen Seite des Tisches sitzt, also zur „Achse des Guten“ gehört, hat nichts zu befürchten. Siehe:

Die heiligen Väter und ihre Paten
http://hure-babylon.de/buch-die-heiligen-vater-und-ihre-paten/

Man könnte also George Dabbelju durchaus mit den „Nazi – Päpsten“ vergleichen, z.B. mit Innozenz III. oder Pius XII. – siehe http://hure-babylon.de//?p=5

Innozenz III. war der Vater der Inquisition, die 1233 eingeführt wurde, und er war auch der Vater der Verfolgung Andersdenkender, u.a. der Judenverfolgung.

1212 hat „Nazi – Papst“ Innozenz III. die Juden verpflichtet, ein bestimmtes Kennzeichen zu tragen. Er hat sie von öffentlichen Ämtern ausgeschlossen. Dieser Erlaß gilt übrigens heute noch! Auch noch 700 Jahre später lebte in Pius XII. wieder auf, was Innozenz III. begonnen hatte. Er hat den Vollstrecker dieses Erlasses und Verfahrens aufgebaut, eingesetzt und unterstützt, seinen persönlichen Freund Adolf Hitler, der bis heute von seiner Kirche nicht exkommuniziert wurde.

George Dabbelju ist der Vater von Guantanamo. Willkürlich und wider besseren Wissens werden vom Pentagon viele Menschen auf unbestimmte Zeit jenseits allen Rechts festgehalten – siehe:

Die Gefangenen von Guantanamo http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13848/1.html

In Bibelmail Nr. Nr. 120: Satan sei Dank, es ist Sonntag! – http://bibelmail.de/?p=144 – habe ich es bereits geschrieben:

Das vatikanische Prinzip ist ein politisches Prinzip: „Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann glauben sie fast alle!“ Neben den Päpsten bis heute, handelten nach diesem Prinzip auch die wiedergeborenen Christen Adolf Hitler und Georg Dabbelju.

Hitler hat 1939 eigene Leute nach Polen geschickt, um den Krieg auszulösen. Als sie dann auf die eigenen Truppen schossen, wurde „zurückgeschossen“. Und George Dabbelju? Jeder kennt inzwischen sein Lügengebäude für den Überfall auf den Irak. Trotzdem geht er beim Papst, dem 8. König von Rom, und den westlichen Regierungen ein und aus. Demnächst wird er wohl den römisch-katholischen Glauben annehmen, wie sein Kriegspartner Tony Blair. Wen wundert’s?

Für mich ist George Dabbelju auch der Vater des Terrorismus. Es gibt nicht wenige, welche die Katastrophe von New York dem CIA und Mossad zuschreiben. Damit er auf anderen Kontinenten den angeblichen Terrorismus bekämpfen kann. In Deutschland steht angeblich seit Jahren ein terroristischer Anschlag bevor. Was tun, wenn nicht bald etwas passiert? Womit lassen sich die Spitzel-Gesetze noch rechtfertigen? Hoffentlich kommt man nicht auf die Idee, selbst nachzuhelfen. Es wäre nicht das erste Mal, Stichwort: „Celler Loch, 1978„.

Fakt ist: Kriegsverbrechen, Völkermord, Konzentrationslager, Mord, Folter, also Verbrechen gegen die Menschlichkeit scheinen „christliche Taten der Nächstenliebe“ zu sein.

Soll der nächste US-Präsident noch „Christlicher“, noch unmenschlicher werden?

Es scheint, dass sich die meisten Menschen, die von Gott abgefallen sind und gegen die Gebote Gottes handeln, als „Christen“ bezeichnen. Das ist für mich Grund genug, weder „christlich“ gesinnt, noch ein „Christ“ zu sein.

Nicht „Christ“ werden, sondern wie Christus werden, Christus nachfolgen!

Jesus Christus hat uns nicht aufgefordert „Christen“ zu werden. Er hat uns aufgefordert, ihm nachzufolgen und ihm gleich zu werden.

In Johannes 15, 10 lesen wir, dass Jesus die Gebote seines Vaters im Himmel hält:

10. So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe.

13. Niemand hat größere Liebe denn die, daß er sein Leben lässet für seine Freunde.

14. Ihr seid meine Freunde, so ihr tut, was ich euch gebiete.

Wenn uns andere das Christsein absprechen, dann sollten wir uns eher darüber freuen. Da gehöre ich lieber zu denen, „die da GOttes Gebote halten und haben das Zeugnis JEsu Christi“ (Offenbarung 12, 17).

Wir sind Christi Freunde, wenn wir tun, was er uns gebietet und Gottes Gebote halten. Wie schön wäre es, wenn wir einige „Christen“ dazu bewegen könnten, Freunde Jesu Christi zu werden.

Siehe auch:

Alfred W. McCoy
Foltern und foltern lassen
Wissenschaft der Grausamkeit: 50 Jahre Folterforschung und -praxis der USA.

Roger Willemsen
Hier spricht Guantí¡namo
Roger Willemsen interviewt Ex-Häftlinge.

John Pilger
Verdeckte Ziele

SÜCHTIG NACH KRIEG
Warum die USA nicht aufhören können, Krieg zu führen. Dieses Buch zeigt, warum die USA mehr Kriege führen als irgendein anderer Staat der Erde, und es zeigt, wer an den Kriegen verdient, wer sie bezahlen und wer in ihnen sterben muss.
Ein Sachcomic von Joel Andreas, 7,50 EUR

Bibelmail Nr. 149: VIDEO: Die USA, das 2. Tier aus Offenbarung 13, 11-18
http://bibelmail.de/?p=179

Bibelmail Nr. 157: Wer sind die Terroristen?
http://bibelmail.de/?p=192

Bibelmail Nr. 156: VIDEO: Wiedergeborene „Christen“ unter sich
http://bibelmail.de/?p=191

Wer war der Christus-Mörder? – Siehe:
Bibelmail Nr. 140: Die Papstrede, die der PONTIFEX MAXIMUS nicht halten durfte
http://bibelmail.de/?p=168

Bibelmail Nr. 142: Zeichen, welche die Wiederkunft Christi in unseren Tagen ankündigen
http://bibelmail.de/?p=170

Bibelmail Nr. 99: Denn wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier. ( Matthäus 24, 28 )
http://bibelmail.de/?p=112

Bibelmail Nr. 84: Wie die USA im Auftrag des Papstes die Menschheit überwachen und gefügig machen wird!
http://bibelmail.de/?p=96

Bibelmail Nr. 103: VIDEO: Wie sieht die nahe Zukunft der Welt aus?
http://bibelmail.de/?p=118