Bibelmail Nr. 177: Selbst ein Prälat lebt in Saus und Braus

Papst-Bruder Georg Ratzinger feiert für 100.000 Euro seinen Geburtstag auf Kosten des Steuerzahlers! < = Hier klicken! 90 Regensburger Domspatzen und 37 Musiker des Linzer Barockorchesters L'Orfeo fliegen deswegen extra nach Rom! Der deutsche Michel zahlt. Er wird überhaupt nicht gefragt. Nur die Deutschen finanzieren per Gesetz die christlichen Berufs-Bettler-Funktionäre und deren evangelische und römisch-katholische Groß-Sekten. Die wahren Nachfolger Christi sind in keiner Kirche, Sekte oder sonstiger nach dem Vereins- oder Gesellschaftsrecht formierten Organisation. Die Ökumene-Kirchen sind allesamt Körperschaften des Öffentlichen Rechts. Allein daran müsste jeder vernünftig denkende Mensch erkennen, wer diese Kirchen gegründet hat bzw. wess' Geistes Kind ihre Anführer sind. Anhand der Bibel lässt sich mühelos beweisen, dass Päpste, Bischöfe, Priester und Pfarrer für die von ihnen praktizierte Arbeit keinerlei Vollmacht Gottes besitzen. Christus hat das Priestertum abgeschafft (Offb. 1, 5.6; 1. Petrus 2, 4-10). In keinem anderen Land werden die Mitglieder der römisch-katholischen sowie der evangelischen Kirche so ausgenommen, wie in Deutschland. In Ländern wie Spanien, in denen über 90 Prozent der Einwohner Katholiken sind, hätte eine Kirchensteuer keine Chance. Außerdem würde der Staat keinen Cent an die Kirche für Bischöfe und ihr Gefolge bezahlen. Der Deutsche Michel jedoch ist der "Depp der Nation", weil seine Politiker - in welcher Form auch immer - am Tropf des Vatikans hängen. Der Beweis: Nur in Deutschland werden die Bischöfe, Priester, Pfarrer, vom Staat bezahlt, also vom Steuerzahler. Ebenso alles Personal der Kirchen wie Diakone, Kindergärtnerinnen, Putzfrauen usw., egal für was es verwendet wird. Allein in Bayern sind das ca. 100 Millionen Euro pro Jahr! Hinzu kommt noch die Kirchensteuer, die der Staat für die Kirchen beitreibt und dafür auf Steuerzahlerkosten das Personal zur Verfügung stellt. Alles in allem hat das dem Steuerzahler in den letzten Jahrzehnten viele Milliarden Euro gekostet. Geld, das woanders fehlt. Das Ausnehmen der Bürger durch die Kirchen ... ... ist für den scheidenden bayerischen Ministerpräsidenten Beckstein die "christliche Leitkultur". Deshalb erkennt er an der legitimen Forderung, dass die sinnlose Geldverschwendung ein Ende hat, einen "Angriff auf die christliche Leitkultur". Man stellt sich mal vor, über welch überdurchschnittliche Intelligenz diese Politiker verfügen! Wenn der deutsche Bürger nicht mehr die Bischöfe bezahlt, dann wird Bayern "entchristianisiert". Ich habe nicht das Gefühl, dass die katholischen Länder "entchristianisiert" sind, weil der Vatikan dort keine Dummen, oder sagen wir lieber, keine so dreisten Politiker wie die Deutschen gefunden hat. Tatsache ist, dass der Amtseid eines deutschen Politikers einem Meineid gleicht, wenn das Staatsvermögen den Kirchen in den Rachen geschmissen wird. Es ist an der Zeit, dass die Vereinbarungen mit den Kirchen gekündigt werden. Wenn der Gewerbebetrieb Kirche - http://hure-babylon.de//?p=14 - nicht von seiner Kundschaft leben kann, dann muss er halt schließen. Das muss jeder andere Gewerbebetrieb auch, der zu wenig Kunden hat. Während die Kirchen keinerlei Steuern auf ihre Gewinne entrichten, was verfassungswidrig ist, zahlt der Steuerzahler auch noch die Gehälter der Vermögensverwalter des Vatikans und der evangelischen Kirche. Deutschland ist in dieser Beziehung ein Staat wie im finsteren Mittelalter! Dank der Kungelei von Adolf Hitler mit dem Vatikan! Leider ist das Konkordat der Hitler-Diktatur mit der Vatikan-Diktatur bis heute nicht entnazifiziert worden - http://de.wikipedia.org/wiki/Entnazifizierung -. Millionen Deutsche zahlen für ihre eigene Verdummung durch die Kirchen, die ihnen ein gefälschtes Evangelium "verkaufen". Dazu passt die Bibelmail Nr. 115: Wie der Vatikan auf Kosten der Ärmsten der Ärmsten in Saus und Braus lebt.