Bibelmail Nr. 65: Was hat Gott angesichts des auf der Schöpfung ruhenden Fluches verheißen?

Antwort:

Jesaja 65, 17

Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde
schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht
mehr zu Herzen nehmen wird.

Jesaja 66, 22

Denn wie der neue Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor
mir Bestand haben, spricht der Herr, so soll auch euer Geschlecht
und Name Bestand haben.

2. Petrus 3, 13

Wir warten aber auf einen neuen Himmel und eine neue Erde nach
seiner Verheißung, in denen Gerechtigkeit wohnt.

Offenbarung 21, 1

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der
erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist
nicht mehr.

Fazit:

Haben wir nicht alle EINEN VATER? Hat uns nicht EIN GOTT
geschaffen? Warum verachten wir denn einer den andern und
entheiligen den Bund mit unseren Vätern? (Maleachi 2, 10)
So haben wir doch nur EINEN GOTT, DEN VATER, von dem
alle Dinge sind und wir zu ihm; und EINEN HERRN, JESUS
CHRISTUS, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.
(1. Korinther 8, 6)

Es liegt an uns, ob wir eines Tages auf der neuen Erde leben.