Bibelmail Nr. 111: Der Sonntags-Betrug

In Bibelmail Nr. 106 habe ich bereits bewiesen, wie man die Bibel zugunsten des unbiblischen Sonntags in Apostelgeschichte 20, 7 gefälscht hat – siehe:
Bibelfälschung für den Antichrist http://bibelmail.de/?p=122

In der gesamten Bibel weist nichts darauf hin, dass jemals ein Nachfolger Jesu den Sonntag als Tag des Herrn geheiligt hat. Sowohl Apostelgeschichte 20, 7 als auch 1. Korinther 16, 2 mussten immer dafür herhalten, um den Menschen die Sonntagslüge aufzutischen.


Wir sehen uns heute die Stelle in 1. Korinther 16, 2 an:


1. Griechische Bibel: Sabbaton
1.Kor.16,2Griechisch



2. Vulgata (lateinisch): Per primam Sabbati …
1.Kor.16,2Vulgata



3. Luther 1545: Sabbate
1.Kor.16,2Luther1545


Und hier ist der Sonntagsbetrug, die Fälschung:


4. Volksbibel heute: Am ersten Tag der Woche …
1.Kor.16,2Volksbibel



Sehen Sie in Ihrer Bibel nach, ob sie auch gefälscht wurde!

Die Bibelstelle sagt genau das aus, was Martin Luther 1545 übersetzt hat. Er hat korrekt übersetzt. Seine „Nachfolger“, die sich „Protestanten“ nennen und sich in der Ökumene dem Papst anbiedern, haben in allen Übersetzungen des 20. Jahrhunderts, auch schon 1912, auf einmal „An jeglichem ersten Tag der Woche“ übersetzt. Welch ein Betrug.

Paulus hat, wie alle anderen, immer den Sabbat gehalten. Sonntag war immer sein Reisetag.

Die meisten Katholiken plappern nach, was man ihnen weisgemacht hat, die Sonntagsfeier würde zur Erinnerung an die Auferstehung stattfinden. Dies ist natürlich unbiblisch, denn das Gedächtnis an die Auferstehung ist die Erwachsenen-Taufe!