Bibelmail Nr. 28: Wer waren die „Heiligen Drei Könige“?

Die von den Kirchen als „Heilige Drei Könige“ bezeichneten Sternkundigen aus der Gegend Babylons werden in Matthäus 2, 1 als „Weise“ bezeichnet. Sie waren im wahrsten Sinne des Wortes „weise“, denn sie glaubten, was die Schrift (damals gab es nur das Alte Testament)sagt. Das sagte später auch der, den sie damals suchten, Jesus, in Johannes 7, 38 und 8, 31.32:

Wer an mich glaubt, wie die Schrift (Altes Testament) sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen“ und „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort (Neues Testament), so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

Diese weisen Männer warteten auf den verheißenen Messias, auf den „Stern aus Jakob“ und das „Zepter aus Israel“ (4. Mose 24, 17). Wie bereits ausgeführt, konnten sie dem Buch Daniel (Kapitel 9, Verse 24 und 25) entnehmen, wann der Messias auftreten wird. Und sie konnten mühelos errechnen, wann er geboren wird. Der Prophet Micha prophezeite sogar noch, dass er in Bethlehem geboren wird (Micha 5, 1).

Auch für die ersten Christen war die Berechnung überhaupt kein Problem, wie die „Weisen“ dadurch bewiesen haben, dass sie sich rechtzeitig (Esra 7, 9) auf den langen Weg machten und Jesus in der Herberge fanden.


Was können wir tun?

Sollten wir nicht ernsthafter in der Bibel forschen und als Mahner der Christenheit wirken, weil sich diese vom Glauben an Jesus Christus und von der TREUE zu seinem offenbarten Willen abgewandt hat?

Müssen wir die Menschen nicht aufklären, was und wen und mit wem sie da an Weihnachten feiern?

Nur 3 Wörter genügen: Jesus hasst Weihnachten!

Machen Sie mit !!!