Bibelmail Nr. 55: Wer führte Israel aus Ägypten und wer war der Fels, der mit ihnen ging?

Antwort:

2. Mose 13, 21

Und der Herr zog vor ihnen her, am Tage in einer Wolkensäule,
um sie den rechten Weg zu führen, und bei Nacht in einer
Feuersäule, um ihnen zu leuchten, damit sie Tag und Nacht
wandern konnten.

1. Korinther 10, 1

Ich will euch aber, liebe Brüder, nicht in Unwissenheit darüber
lassen, dass unsre Väter alle unter der Wolke gewesen und alle
durchs Meer gegangen sind;

1. Korinther 10, 4

und haben alle denselben geistlichen Trank getrunken; sie tranken
nämlich von dem geistlichen Felsen, der ihnen folgte; DER FELS
ABER WAR CHRISTUS.

1. Korinther 3, 11

Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist,
welcher ist Jesus Christus.

Fazit:

Christus führte Israel aus Ägypten!
Christus übergab dem Mose auf dem Sinai die Zehn Gebote –
siehe 1. Gebot: 2. Mose 20, 2 !

Petrus wurde von Jesus laut Martin Luther „Fels“ genannt. In der
Elberfelder Studienbibel wird „Kephas“ besser mit „Stein“
übersetzt.
Aus dem neuen Namen des Petrus, aus „Kephas“ hat das Papsttum,
der Stuhl und Thron Satans, im fünften Jahrhundert die Petrus-
Lüge entwickelt, mit welcher Petrus zum Fels der römisch-
katholischen Kirche gemacht wurde.

Somit wissen wir zwei Dinge:

1. Petrus ist nicht der Fels der römisch-katholischen Kirche, die die
babylonische Religion fortführte und perfektioniert hat.

2. Dass Jesus nicht der Fels der römisch-katholischen Kirche ist,
geben sie ja selbst zu, indem sie Petrus, der übrigens nie in Rom
war, an die erste Stelle setzten.