Bibelmail Nr. 98: Wie leicht man den ungetauften Herrn Ratzinger entlarven kann

„Jesus von Nazareth“
Das Buch des Papstes über Jesus

Theologischer Ausschuss
Vatikan schafft die Vorhölle ab

Jahrhundertealte Lehre revidiert
Vatikan hält Errettung ungetauft gestorbener Kinder für möglich

Der Papst beherrscht mit seinen Irrlehren die Medien. Und diejenigen, die sich „Protestanten“ nennen, ziehen den Schwanz ein, weil sie sich den Ökumene-Maulkorb haben verpassen lassen!

Woran erkennt man den Betrug des Antichristen? Daran, dass nichts, aber auch gar nichts von dem was er predigt, mit der Bibel übereinstimmt.

Hier ein ideales Beispiel, wessen Geistes Kind der Papst ist:

Nach der Bibel ist auch Herr Ratzinger ungetauft! Die Besprengung von Babys mit Wasser ist unbiblisch und vor Gott keine wirksame Taufe, sondern Götzendienst. Die rechtmäßige Taufe erfordert zuerst Glauben (Markus 16, 15+16; Johannes 3, 1-21). Jesus hat sich im Alter von 30 Jahren taufen lassen!


Beweis:

Wer soll getauft werden?

„Wer da glaubt und getauft wird, wird errettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden“ (Mark. 16,16).

Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und ein jeglicher von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes.
Denn euch und euren Kindern gilt die Verheißung und allen, die ferne sind, welche Gott, unser Herr, herzurufen wird.
Auch mit vielen andern Worten bezeugte er und ermahnte sie und sprach: Lasset euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht!
Die nun sein Wort gern annahmen, wurden getauft.“ (Apg. 2,38-41).

Herr Ratzinger hat offensichtlich die Verheißung und das Wort des Petrus nicht angenommen. Und das, obwohl er behauptet, er sei sein Nachfolger.

„Die Päpste waren – wie die Geschichte bezeugt – keineswegs Nachfolger von Petrus, sondern vielmehr Nachfolger Konstantins und anderer römischer Kaiser …
Ein katholischer Historiker gesteht: Die Päpste werden sich in Purpur kleiden wie Nero und sich Pontifex Maximus nennen …“

(siehe Kapitel 20, Okkultismus in der römisch-katholischen Kirche, Seite 407, im Buch von Dave Hunt, Die okkulte Invasion, Die unterschwellige Verführung von Welt und Christenheit, CLV, ISBN:)Kostenloser Download < = Hier klicken!

Wenn sich der Papst kleidet wie Nero, und wie die babylonischen Baalspriester „Pontifex Maximus“ nennt, dann wissen wir, wessen Nachfolger er ist.

Wir finden im Neuen Testament ausschließlich Beispiele von mündigen
Menschen, die nach ihrer Bekehrung getauft wurden.

Apg. 8,36: Der Kämmerer
Apg. 9,18: Paulus
Apg. 16,14: Lydia „und ihr Haus“
Apg. 16,33: Der Kerkermeister mit den „Seinigen“
Apg. 2,41: Die Glaubenden in Jerusalem
Apg. 8,12: Die Gläubigen in Samaria
Apg. 10,47: Die Gläubigen in Cäsarea
Apg. 18,8 : Die Gläubigen in Korinth
Apg. 19,6 : Die Jünger in Ephesus

Wir finden kein Beispiel im Neuen Testament, wo ausdrücklich ein Säugling oder Kleinkind getauft wurde. Es gibt auch kein Beispiel, wo nicht glaubende Erwachsene getauft wurden.

Wer soll taufen?

Der Taufbefehl ist nach Matth. 28, 19) ausdrücklich an die Jünger Jesu gerichtet. Taufen kann also jeder, der als Nachfolger oder Jünger Jesu bekannt und selbst richtig getauft ist.


Warum dann der ganze Zirkus?

Weil der Papst nach der Bibel der Antichrist ist. Er lehrt ein Ersatz- (Anti-) Evangelium, um sich an die Stelle Gottes zu setzen, die Zehn Gebote Gottes (2. Mose 20, 1-17) zu fälschen, den Tag Gottes, den Sabbat zu ändern und unbiblische Irrlehren zu verbreiten.

Vergleichen Sie die Zehn Gebote der Bibel mit denen des katholischen Katechismus. Und Sie werden den Betrug sofort erkennen und die Fälschung von der Wahrheit unterscheiden können.

Ziel ist, Satan, dem Fürst dieser Welt, eine ewige Herrschaft auf Erden zu ermöglichen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn kein Mensch mehr

  • an den einzigen Gott glaubt (auch die Dreieinigkeit ist eine päpstliche Lüge seit 381 – siehe wikipedia.org)
  • an den einzigen Mittler zu Gott, den Menschen Jesus Christus glaubt (1. Tim. 2, 5; Hebr. 8, 6; 9, 15; 12, 24)
  • an das wahre, biblische Evangelium glaubt (2. Tim. 3, 14-17).

Der Antichrist ist der Stellvertreter Satans in Menschengestalt. Die einzigen Personen der Zeitgeschichte, die ausnahmslos alle Merkmale des Antichristen erfüllen, sind die Päpste.

Die Kirchenfuzzis zeigen die Bibel nur vor, lehren aber das Gegenteil. Da kaum einer weiß, was drinsteht, glauben alle Mitläufer ungeprüft ihren Lügenmärchen und rennen mit Volldampf ins Verderben.

Ich kann heute jeden Menschen verstehen, der von diesen Religionslügen genug hat und vom Glauben nichts mehr wissen will.

Lesen Sie trotzdem, schwarz auf weiß, auch wenn Sie nicht an Gott glauben: 2. Thessalonicher 2, 1-12; Daniel 7, 8+19-26

Nur dann können Sie sie entlarven. Und nur dann wissen Sie, wessen Stellvertreter auf Erden der Papst wirklich ist.