Bibelmail Nr. 87: Ist Homosexualität „Geistesstörung“?


Am 20.06.06 berichtete rp-online.de unter der Überschrift

Internes Dokument enthüllt
Pentagon bezeichnet Homosexualität als „Geistesstörung“:

Forscher der University of California brachten ein Dokument an die Öffentlichkeit, das Homosexualität gemeinsam mit Persönlichkeitsstörungen und mentaler Unterentwicklung auflistet.

Das Dokument stammt aus 1996. Das „Zentrum für das Studium sexueller Minderheiten“ an der University of California, teilte mit, dass das Dokument erst vor drei Jahren in seiner Gültigkeit bestätigt wurde.


Was sagt Gott über Schwule und Lesben?

Römer 1, 26-32
„Darum hat sie Gott dahingegeben in SCHÄNDLICHE LEIDENSCHAFTEN; denn ihre FRAUEN HABEN DEN NATÜRLICHEN VERKEHR VERTAUSCHT MIT DEM WIDERNATÜRLICHEN; DESGLEICHEN HABEN AUCH DIE MÄNNER DEN NATÜRLICHEN VERKEHR MIT DER FRAU VERLASSEN und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer VERIRRUNG, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen.
Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, HAT SIE GOTT (!) DAHINGEGEBEN IN VERKEHRTEN SINN, so dass sie tun, was nicht recht ist, voll von aller Gesetzlosigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Zuträger, Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, unvernünftig, treulos, unbarmherzig.
Sie wissen, dass sie solches tun, NACH GOTTES RECHT DEN TOD VERDIENEN; aber sie tun es nicht allein, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.“



Wenn Gottes Wort von „schändlichen Leidenschaften“, „Lohn ihrer Verirrung“ und „verkehrten Sinn“ spricht, dann ist der Begriff „Geistesstörung“ eine eher milde Beschreibung.

Der Begriff „Geistesstörung“ ist jedoch nicht nur ein Synonym für den geistigen Zustand von Schwulen und Lesben.

Es ist offensichtlich, dass manche Staaten und Länder von „Geistesgestörten“ regiert werden. Man kann nämlich durchaus der Meinung sein, dass Politiker, die Jahr für Jahr mehr Geld ausgeben als der Staat einnimmt, ebenfalls „Geistesgestört“ sind. Diese „Geistesgestörten“ sind es, die für die sozialen Spannungen in der Welt und letztlich für die Kriege verantwortlich sind.